Diese Website nutzt Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich hiermit einverstanden.Mehr Infos

Presse

Deutsch als Fremdsprache

Zurück zur Übersicht

Lektüren für Jugendliche

Dass das Lernen einer neuen Sprache nicht ohne Vokabel- und Grammatikstudium vonstatten geht, ist verständlich. Neue Wörter und Wendungen lassen sich aber auch sehr abwechslungsreich trainieren. Wie wäre es z.B. mit der Lektüre von Kurzgeschichten oder Romanen in der Originalsprache? Unterhaltung und Spannung stehen dabei im Vordergrund. Neue Vokabeln und Grammatikstrukturen prägen sich nebenbei fast von selbst ein.


Die Reihe „Lektüren Deutsch als Fremdsprache – Lektüren für Jugendliche“ vom Hueber Verlag sorgt speziell bei jugendlichen Deutschlernern für Kurzweil und Vergnügen: Sechs Kurzromane auf Niveau A2 handeln von Abenteuer, Freundschaft, Liebe und Eifersucht. Sie bringen Lern- und Lesespaß nicht nur in der Freizeit, sondern eignen sich auch für den Einsatz im Unterricht. Die unterhaltsamen Lektüren sind farbig illustriert und mit zahlreichen Worterklärungen ausgestattet. Im Anhang finden sich vielfältige Aufgaben zum Üben des Textverstehens sowie Vorschläge für zusätzliche Klassenaktivitäten wie Rollenspiele. Eine beigefügte Audio-CD enthält die vollständige Lektüre zur Schulung des Hörverständnisses sowie zum Trainieren der korrekten Aussprache.


„Lea? Nein danke!“: Julias Welt ist ganz einfach: Hanna ist ihre beste Freundin, Nina ist cool und Lea? Lea ist einfach nur grässlich! Sie ist die schlimmste Streberin in der Klasse 7a, zieht schreckliche Klamotten an, weiß alles besser und ist bei allen unbeliebt. Dann fährt die Klasse für eine Woche aufs Land und Julia muss einen ganzen Tag allein mit Lea verbringen. – „Der Tote im See“: Mischa findet Daniel toll. Er soll sich in sie verlieben. Das klappt sicher nicht, wenn er beim ersten Treffen am Badesee ihre riesigen Kuhaugen sieht. Dagegen hilft nur eins: Mamas teure neue Designer-Sonnenbrille. Mama erlaubt es zwar nicht, aber Mischa nimmt sie trotzdem. Und dann liegt die Brille plötzlich irgendwo auf dem Grund des Badesees. Dort soll seit letztem Sommer auch ein toter Mann sein, sagt Daniel. – „Jungs sind keine Regenschirme“: Im Tanzkurs gibt es nur wenige Jungs. Für Marie ist das kein Problem. Sie ist hübsch und findet immer einen Tanzpartner. Besonders gut gefällt ihr Chris. Er ist männlich und cool, ganz anders als Lennart. In ein paar Tagen ist Abschlussball und Marie hofft, dass Chris ihr Tanzpartner wird. Da kommt Lennart und fragt: „Möchtest du mit mir auf den Ball gehen?“ Und Marie sagt: „Ja!“ Warum? Keine Ahnung, sie weiß es selbst nicht. Aber was man versprochen hat, das muss man halten, oder? – „Timo darf nicht sterben!“: „Nur für geübte Bergsteiger“ steht im Wanderführer über die Zugspitze. Und: „Die Tour kann bei schlechtem Wetter sehr gefährlich werden.“ Timo liest keine Wanderführer. Der 17-Jährige ist zum ersten Mal in den Bergen und möchte allein auf Deutschlands höchsten Berg gehen, bei unsicherem Wetter und mit ungeeigneter Kleidung. Der gleichaltrige Andreas hat ihn gewarnt. Aber Timo wollte nicht hören. Und so wird aus seinem Egotrip ein Wettlauf gegen den Tod. – „Das Geheimnis der Statue“: Max und Yannick haben in einem alten Haus eine kleine Statue gefunden. Auf einem Tierschutzplakat sehen sie ähnliche Statuen, die jedoch aus Elfenbein sind. Ist ihre auch daraus? Birgt das alte Haus womöglich ein Elfenbein-Lager? Mit diesen Fragen beginnt für die zwei ein gefährliches Abenteuer. – „Ein Fall für Tessa“: Gegen Ende der Sommerferien beginnt Tessa sich zu langweilen. Aber dann passiert doch noch etwas Aufregendes. In einem Buch über Sherlock Holmes findet Tessa eine mysteriöse Nachricht. Sie will das Geheimnis lüften. Die Spur führt zu einem Jungen mit wunderschönen Augen ...


Lektüren Deutsch als Fremdsprache – Lektüren für Jugendliche

Hueber Verlag

Je 1 Leseheft (48 Seiten)

1 Audio-CD (44 - 56 Minuten)

Je € 8,49 (D), € 8,80

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an: Tel. +49 (0)89 / 9602-0
Montag bis Donnerstag: 9.00 bis 17.00 Uhr, Freitag: 9.00 bis 16.00 Uhr

Oder schreiben Sie uns:

  • Abbrechen

Ansprechpartner und weitere Informationen